Einschiffen auf der NCL Spirit Kreuzfahrtschiff
Man muss auch einfach mal nichts tun 😉

Da wir heute einen wunderbar ereignislosen Tag hatten, fasse ich Tag 4 und 5 in einem Post zusammen. Unser Tag in Orlando sah ziemlich genau so aus:

Aufstehen. Frühstücken. Durch die Florida Mall bummeln und Pomade besorgen (ist hier günstiger J ). Am Pool liegen. Das Fitnessstudio nutzen. Essen. Schlafen.

Pool Orlando Pool Orlando2

Wir hätten natürlich auch einen der unzähligen Vergnügungsparks besuchen können. Oder einen Tour zu den Everglades. Oder zum Cape Canaveral Space Center. Haben wir aber nicht. Schließlich sind wir im Urlaub und nach zwei Tagen Kälte haben wir uns so richtig über die Sonnenstrahlen am Pool gefreut. Das Hotel war auch einfach gemütlich. Und so ein bisschen machte sich auch der Jetlag bemerkbar.

Jetlag vermeiden like a Boss

Wobei es tatsächlich ungemein hilft, erst abends zu landen! Nach dem Flug ist man eh müde, egal welche Zahl unsere innere Uhr gerade auf dem Ziffernblatt stehen hat. Man kann also schlafen und den nächsten Tag (fast) wach gestalten.

Am nächsten Tag wurden wir dann nach einem weiteren ausgiebigen Frühstück relativ pünktlich von unserem Shuttle-Bus abgeholt und zum Hafen in Cape Canaveral gebracht. Hier wartete unser schwimmendes Hotel für die nächsten zwei Wochen auf uns: die NCL Spirit.

NCL Spirit

Amerikanisches Kreuzfahrtschif?

Unsere erste Kreuzfahrt mit einer amerikanischen Rederei: der Norwegian Cruise Line. Außerdem unsere erste Transatlantik Kreuzfahrt. Das Schiff hatte nicht die besten Bewertungen. Alt. Klein. Viel zu ruhig. Also genau das Richtige für uns.

Und was soll ich sagen: es war Perfekt!

Schon der Check-In war sehr professionell organisiert. Unterlagen ausfüllen, in die Kamera lächeln (damit man uns nach Landgängen auch wieder erkennt) und schon hielten wir die Multifunktionskarte in unseren Händen. Den Fotograf für das obligatorische Einschiffungsfoto haben wir gekonnt ignoriert und uns erstmal auf die Suche nach unserer Kabine gemacht.

Kabine NCL Spirit

Blick aus dem Fenster NCL

Diese war tatsächlich schon fertig und so konnten wir unser Handgepäck erstmal ablegen und mit freien Händen das Schiff erkunden.

Gemeinsam mit den restlichen 2.016 Passagieren.

Was für ein Kreuzfahrtschiff überschaubar ist. Die Spirit ist aber auch nur 269m lang – im Vergleich, das neueste Schiff von NCL, die Escape ist 326m lang und bietet „Platz“ für 4.248 Passagiere. Um die Massen zu bespaßen gibt es dort neben einem Hochseilgarten, vier Wasserrutschen und auch einen Schneeraum.

Brauchen wir alles nicht. Unsere Spirit strahl viel Charme aus. Das Fitnesstudio ist gut bestückt, das Essen top. Die Crew ist herzlich und unaufdringlich.

Der Charme längst vergangener Tage

Wer hier mitfährt möchte wohl einen Hauch der alten Zeit spüren, als Schiffe noch Fortbewegungsmittel waren und nicht Brutstätte für neue Liegenreservierer und Kappenrentner.

Wir besorgen uns erstmal ein kaltes Bierchen und nehmen entspannt an unserem zukünftigen Lieblingsort Platz: der Außensitzbereich von Henrys Pub auf Deck 7. Hier ist selten etwas los. Lediglich vereinzelt flanieren ein paar Menschen auf dem Rundweg an uns vorbei.

Henrys Pub NCL Spirit

Und schon legen wir ab. Begleitet von zwei Delfinen. Wie herrlich kitschig!

Delfine NCL Spirit Port Canaveral

Delfine NCL Spirit Port Canaveral

Wir ließen den Tag sehr gemütlich mit einem Bierchen in der Hand an Deck ausklingen. Natürlich erst, nachdem wir das fantastische Essen probiert hatten 😉 Karibik, wir kommen!

Hier geht es direkt weiter.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Entspannen und Einschiffen auf der NCL Spirit – Tag 4 und 5

Kommentar verfassen