Blogtitel

Unser Landgang auf Sint Maarten sollte der letzte Bodenkontakt für 6 Tage sein. Denn endlich begann sie: die Transatlantikkreuzfahrt. Von der Karibik nach Madeira. 6 Tage kein Land, keine Möglichkeit das Schiff zu verlassen.

Nur wir und das Meer.

Transatlantikkreuzfahrt NCL Spirit - Bick auf das Wasser

Es geht los: Transatlantikkreuzfahrt mit der NCL Spirit

Etwas aufgeregt war ich schon. Die NCL Spirit ist nicht das größte und neuste Schiff. Es heißt, je größer das Schiff ist, desto ruhiger liegt es im Wellengang. Auch die Stabilisatoren sind bei neuen Schiffen leistungsfähiger. Diese sorgen dafür, dass man die Seitwärtsbewegungen vom Schiff nicht so stark merkt.

Wir sind eigentlich beide seefest, aber gerade bei einer Transatlatiküberquerung weiß man vorher natürlich nie, wie das Wetter wird. So hatten wir uns vorab reichlich mit Tabletten gegen Übelkeit eingedeckt – man weiß ja nie 😉

Wir haben uns bewusst für diese Reise entschieden. Wir wollten eine Kreuzfahrt mit möglichst vielen Seetagen, für uns sind diese das schönste an einer Kreuzfahrt. Viele Menschen machen Kreuzfahrten, um möglichst viele Städte zu sehen. Wir machen Kreuzfahrten, um richtig zu entspannen. Und das haben wir auf dieser Kreuzfahrt.

Wir haben ausgeschlafen, königlich gefrühstückt, das Meer beobachtet, in der Sonne gelegen und unzählige Cocktails getrunken. Wir haben die Nacht durchgetanzt und uns schreckliche Karaoke-Darbietungen angehört. Das auf dem Foto ist übrigens die Disco 😀

NCL Spirit - Frühstück im Windows

NCP Spirit leere Disco

Sonne auf der Transatlantikkreuzfahrt

Ist eine Transatlantikkreuzfahrt langweilig?

Falls du Angst hast, dich zu langweiligen: das wird auf keinen Fall passieren. Die Aktivitäten während einer Transatlantikkreuzfahrt sind noch umfangreicher, als während normaler Kreuzfahrten. Das Programm, das jeden Abend für den Folgetag auf der Kabine lag, war prall gefüllt.

Cocktailkurse, Bridge, Bingo, Tanzkurse, Serviettenfalten, Kochvorführungen, Vorträge. Die Liste lässt sich endlos fortführen. Wir haben an genau einer teilgenommen: einem Tango-Tanzkurs. Und uns trotzdem nicht eine Minute gelangweilt 😉

Das Publikum war bunt gemischt. Unerwartet viele Engländer waren an Bord. Gegen Ende der Transatlantikkreuzfahrt hielt unser Kreuzfahrtdirektor, Dingo Dave :D, einen kleinen Vortrag mit Statistiken: wie viele Passagiere sind an Bord, Altersdurchschnitt, Nationalitäten, wie viele Eier wurden verbraucht und so weiter. Das war wirklich spannend.

Unser subjektiver Eindruck, dass viele Engländer da waren, wurde bestätigt. Erkennbar übrigens an dem Bier in der Hand 😉 Natürlich war das Durchschnittsalter etwas höher, aber es waren keinesfalls nur Rentner an Bord. Wie erhofft waren kaum Kinder dabei.

In einem Forum hatte ich vorher gelesen, dass die Stimmung auf einer Transatlantikkreuzfahrt gegen Ende gerne kippt. Von unschönen Szenen am Buffet wurde berichtet.

Alles quatsch: wer eine Transatlantikkreuzfahrt bucht, weiß worauf er sich einlässt. Wer es keine 6 Tage mit sich selbst aushält, bucht erst gar nicht.

Bei uns war alles entspannt. Sowohl am Anfang als auch am Ende.

Koeche am Buffet-NCL-Spirit-Transatlantikkreuzfahrt

Absolute Entspannung während der Transatlantikkreuzfahrt

Bei so viel Zeit, blieb sogar Zeit einen ganzen Tag auf der Kabine zu verbringen. Wir haben uns nur zum Essen aufgerafft und es bis ins 24h Diner geschafft. Dort besorgten wir uns Chicken-Wings und Pommes und ein paar Kekse und zurück ging es ins Bett: Filme gucken. Ungefähr sechs oder sieben (aktuelle) Filme liefen auf deutsch im TV.

Das war wirklich Erholung pur. Kein Stress, keine Termine. Dazu das leichte Schaukeln vom Schiff. Herrlich.

Dafür ging es dann am nächsten Tag wieder ins Fitnessstudio 😉

Auch mit dem Wetter hatten wir echt Glück: kaum Seegang. Es war nur windig. So windig, dass während der gesamten Überfahrt der Pool ohne Wasser und außer Betrieb war.

NCL Spirit Pool Bereich

Wir merkten nur jeden Tag, dass wir Richtung Europa fuhren. Mit jeder Seemeile wurde es etwas kälter. Kurz vor Madeira brauchten wir dann tatsächlich draußen einen Pulli.

Außerdem klaute uns die Überfahrt jeden Tag eine Stunde: um den Zeitunterschied zwischen Amerika und Europa auszugleichen, wird  die Uhr jeden Tag eine Stunde zurück gestellt. Keine Angst: Überall wirst du dadran erinnert.

Jeden Morgen gegen 11 Uhr gab es eine Durchsage vom Kapitän. Aktuelle Infos zur Position, Wetter, Wellenhöhe, Wind etc. Und natürlich zur Uhrzeit. Es soll ja keiner zu spät zum Bridge-Club kommen 😉

Falls du also überlegst eine Transatlantikkreuzfahrt zu machen oder mit der Norwegian Spirit zu fahren: mach es. Am besten beides. Und zusammen.

Die Norwegian Cruise Line – Spirit

NCL Spirit

Das Schiff ist trotz seines Alters in einem sehr guten Zustand. Die Crew phönomenal freundlich. Das Essen toll. Übrigens egal wo! Das Buffetrestaurant ist qualitätiv top, einzig das Mobiliar ist nicht so der Knaller. Die NCL Spirit wird aber 2017 renoviert, vermutlich gibt es dann auch neue Stühle und Tische. Die beiden Hauptrestaurants sind spitze. Sehr abwechslungsreich und lecker. Das Essen ist in den zwei Wochen nicht langweilig geworden 😉 Auch die Zuzahlrestaurants waren echt lohnenswert.

Das französische Restaurant und ein japanisches Erlebnisrestaurant (Teppanjaki) haben wir ausprobiert und für gut befunden 😉

Selbst in zwei Wochen schafft man es aber nicht, alles auszuprobieren.

Was echt toll ist: es gibt keine Tischzeiten. Du kannst also einfach essen, wenn du möchtest du Hunger hast.

Entweder du reservierst dir tagsüber einen Tisch (telefonisch, im Restaurant selbst oder am Reservierungsschaler) oder du kommst einfach hin. Wenn gerade kein Tisch frei sein sollte, bekommst du einen Pieper mit. Wenn dein Tisch dann frei wird, wirst du angepiept.

Super Sache!

Es gibt zwei a la Carte Hauptrestaurants. Bei beiden gibt es keine Tischzeiten.  In dem einen auch keinen wirklich Dresscode. Keinen Bock auf lange Hose? Kein Problem: Sogar Shorts sind ok.

Restaurant Windows NCL Spirit

Hauptrestaurant Windows NCL Spirit

Wir sind schwer begeistert von der NCL Spirit und werden auf jeden Fall nochmal sowohl mit der Rederei als auch diesem Schiff fahren.

Hast du auch schonmal eine Transatlantikkreuzfahrt gemacht?

 

Merken

Merken

Merken

6 Seetage – Transatlantikkreuzfahrt mit der NCL Spirit

Kommentar verfassen