Seychellen mit dem Katamaran ins Paradies

Die beste Möglichkeit die Seychellen zu entdecken, ist definitiv Inselhopping. Jede Insel ist einzigartig und hat ihre ganz besonderen Eigenschaften. Es wäre echt schade, einen Seychellen Urlaub nur auf einer Insel zu verbringen. Gestartet wird immer auf Mahe – schon alleine weil hier der Internationale Flughafen ist 😉 Ab da hast du die Möglichkeit entweder mit einem kleinen Flugzeug oder per Fähre zu den anderen Inseln zu gelangen. Oder aber du machst den Weg zum Ziel und machst direkt eine (Kurz-)Kreuzfahrt auf einem Katamaran.

Das haben wir gemacht: 7 Tage Katamaran Segeltörn auf den Seychellen. 7 Tage unfassbar gutes Essen, tolle Sonnenuntergänge, tolle Inseln, tolles Wetter. Für uns definitiv die beste Möglichkeit, die Seychellen zu entdecken.

Statt deinen Koffer von einer Insel zur nächsten zu schleppen, von Hotel zu Hotel, von Fähre zu Fähre… haben wir den Koffer genau einmal aufs Schiff gebracht und ausgepackt.

Du findest hier einen Überblick, was dich auf einem Segeltörn auf den Seychellen erwartet und einen allgemeinen Reisebericht über die Katamaran Tour „Praslin Dreams“.

Eden Island – Mahé

Unseren Mietwagen haben wir ganz entspannt direkt an der Marina abgegeben. Danach unsere Koffer im Office der „Reederei“ abgestellt und konnten uns dann noch das Shopping Center angucken. Wer auf Luxus steht, kommt hier auf seine Kosten. Ansonsten ist hier noch ein sehr großer Supermarkt, mit internationalen Produkten, der viel mehr Auswahl hat als die kleinen indischen Märkte, die es sonst so gibt.

Hafen Seychellen Mahe

Nach einer guten halben Stunde ging es dann los: Einchecken, Cash Box Gebühren bezahlen (beinhaltet Nationalparkgebühren, Ankergebühren etc.). Aufpassen: die Gebühr, bei uns 145 EUR p.P., muss vor Ort gezahlt werden, egal bei welchem Anbieter du buchst. ABER diese variiert! Wir haben uns später mit den anderen Teilnehmern dadrüber unterhalten und festgestellt, dass jeder eine andere Summe gezahlt hat. Unsere war recht hoch, dafür war der Reisepreis pro Person unschlagbar günstig.

Seesack oder etwa nicht?

Nachdem alle eingecheckt und bezahlt hatten, ging es gemeinsam los und zu Fuß etwa 5 Minuten zum Schiff. Koffer selbst tragen J Wir waren übrigens die einzigen, die sich an die Beschreibung gehalten haben und KEINEN Koffer sondern einen Seesack mit hatten, schräge Blick inklusive. Laut Reiseunterlagen sollte man auf keinen Fall einen Koffer mitbringen, wir haben unseren deswegen im Gästehaus gelassen und extra für den Segeltörn einen Seesack mitgenommen: brauchst du nicht. Es hätte auch ein großer Koffer unter das Bett gepasst 😉

Am Katamaran angekommen, durften wir uns erstmal setzen und wurden dann je Kabine aufgerufen und zur Kabine gebracht. Wir hatten erstmal Zeit, unsere Koffer (oder Säcke) auszupacken und uns die (unfassbar kleine) Kabine anzugucken. Danach war Treffen am zentralen Ort des Schiffs angesetzt: die beiden Esstisch am Heck des Schiffs.

Kabine Praslin Dreams

20170424_190813

Die Crew, allen voran unser Skipper, stellte sich vor und erklärte alles weitere. Essenszeiten, Verhaltenshinweise, Route etc. Hier war auch eine erste Gelegenheit, die (insgesamt 18) Mitreisenden kennenzulernen. Bei Snacks und Getränken hörten wir uns voller Spannung an, wo es die nächsten Tage so hingehen sollte.

Bevor es aber losging, wurde das Schiff noch fertig beladen. Unfassbar, was die Crew da alles rangeschafft hat. Unfassbar auch, was unser Koch da an Köstlichkeiten draus zauberte!

20170424_132826

20170424_132835

Es geht los – mit dem Katamaran durch die Inselwelt der Seychellen

Als es dann losging, war die Freude umso größer. Auch wenn das Wetter nicht so ganz mitspielte… Nach einer sehr kurzen Fahrt, deswegen auch mit Motor, erreichten wir direkt unseren ersten Übernachtsplatz: mitten im Saint Anne Marine Park. Wer wollte, konnte eine Runde schnorcheln oder schwimmen. Oder, so wie wir, einfach den Ausblick und das Gefühl mit einem Kaffee in der Hand genießen.

20170424_132925

20170424_133154

Einen detaillierten Bericht der einzelnen Tage gibt es übrigens hier. Das würde sonst den Rahmen sprengen 😉

Unsere Route: Praslin Dreams mit dem Katamaran Mojito 82

Tag 1 (Montag): Mahé – St. Anne Marine Park
Tag 2 (Dienstag): St. Anne Marine Park – Coco Island – La Digue
Tag 3 (Mittwoch): La Digue
Tag 4 (Donnerstag): La Digue – Cousin – Baie St. Anne (Praslin)
Tag 5 (Freitag): Baie St. Anne – Grande Sœur – Curieuse – oder Anse Petite Cour (Praslin)
Tag 6 (Samstag): Curieuse – Saint Pierre – Anse Volbert oder Anse Lazio (Praslin)
Tag 7 (Sonntag): Anse Volbert oder Anse Lazio (Praslin) – Mahé
Tag 8 (Montag): Ausschiffung in Mahé am frühen Morgen.

Statt 7 Nächte kannst du den Segeltörn auch nur für 3 Nächte von Mahe nach Praslin oder von Praslin nach Mahe buchen. Könnte man auch machen und dann quasi nur für die Hin- oder Rückfahrt die Fähre/Flugzeug nehmen.

Fest sind aber immer die Abfahrtzeiten, da du hier einen Kabinencharter buchst.  Alternativ kannst du natürlich auch das ganze Schiff buchen… Auch das haben wir gesehen und entspräche dann irgendwie eher dem Bild des Luxusreisenden auf den Seychellen 😉 Aber es geht ja auch günstig.

Gebucht haben wir den Segeltörn übrigens über seychelles-info.com zusammen mit dem Mietwagen und dem Guesthouse. Tatsächlich war das alles zusammen günstiger, als die Katamaran Tour einzeln zu buchen. Das fühlte sich ja schon fast ein bisschen nach Pauschalurlaub an 😉 Wenigstens die Flüge haben wir extra gebucht. Unsere Erfahrung zu Flighttix findet ihr übrigens hier: hat alles super geklappt!

Aber zurück zum Katamaran:

All inklusive oder was?

Die Getränke sind an Board nicht im Preis inbegriffen. Lediglich Wasser und Kaffee stehen immer kostenlos bereit. Die anderen Getränke gibt es beim Koch oder wer auch immer von der Crew gerade hinter der Theke steht – zu halbwegs humanen Preisen. Grundsätzlich sind Importgetränke auf den Seychellen nicht wirklich günstig. Das einheimische Bier (Seybrew) kostete in der 0,2l Flasche um die 4 EUR. Zum Frühstück gab es zusätzlich noch frischen Saft.

Essen gibt es 3 ½ Mal am Tag: Frühstück, phänomenales Mittagessen, Nachmittagssnack mit Kaffee und noch phänomenaleres Abendessen. Alle Mahlzeiten werden gemeinsam eingenommen. Bei uns auch jeder immer am selben Tisch. Überlegt euch also vor dem ersten Essen, mit wem ihr an einem Tisch sitzen möchtet 😀 Das Essen war echt gut. Aber sieh selbst

20170424_195334

20170425_125946

Weiter mit unserer ersten Nacht auf den Seychellen im Katamaran geht es hier.

Merken

Merken

Merken

Seychellen – Segeltörn ins Paradies

Kommentar verfassen